Vendée Globe-Vorbereitung beginnt morgen mit Boris Herrmann (NRV/BYC/YC de Monaco)

Morgen Nachmittag um 15:30 Uhr gehen 20 Solo-Skipper aus 5 Nationen (darunter 4 Frauen) in Les Sables d'Olonne nördlich von La Rochelle zum neu ins Leben gerufenen Vendée-Arctique-Race an den Start. Das Race ersetzt die gestrichenen Transatlantik-Rennen und dient als letzte Vorbereitung und Qualifikation für die Vendée Globe (Start 8. November). Das Rennen führt über 3.566 sm von Les Sables d'Olonne an den nördlichen Polarkreis und zurück nach Frankreich. Das erste Boot wird am 14. Juli erwartet.

Nicht dabei ist Alex Thompson (GBR), einer der Favoriten für die Vendée Globe. Mit dazu gehört zweifellos auch der Wahl-Münchner  Boris Herrmann (NRV/BYC/YC de Monaco) mit seiner foilenden Open 60 „SeaExplorer“ , die vermutlich  auch beim Ocean-Race zum Einsatz kommen soll. U.a. Herrmann werden die Gelegenheit nützen, um mit speziellen Geräten die Gesundheit des Nord-Atlantiks zu erforschen (z.B. Salzgehalt, CO2-Gehalt, Mikroplastik).

Wegen Corona wird es auch kein „Race Village“ geben.

Die Regatta wurde  wohl so kurzfristig organisiert, dass eine Event-Website nicht zu finden war.

facebook der IMOCAs ist hier

Ein Vorbericht ist hier

Das Teaser-Video ist hier

 

 

© www.imoca.org

03.07.2020 14:56 Alter: 43 days