Mixed-Meisterschaft im 470er: Ehepaar Winkel vor Wanser/Autenrieth

 

Erstmals wurde ein Deutsche Meisterschaft im 470er für Mixed-Teams ausgeschrieben. Unmixed Teams durften als „German Open“ mitsegeln – sonst war es umgekehrt. Geschuldet ist dies der künftigen olympischen Disziplin, wo eben 2024 in Paris/Marseille der 470er nur für Mixed-Teams ausgetragen wird. Achja: Meister wurden Malte und Anastasiya Winkel vor Luise Wanser und Philipp Autenrieth - auf GER 11.

 

22 Teams waren auf dem Steinhuder Meer am Start - und segelten an zwei Tagen sechs Rennen. Vorher und nachher war der See spiegelglatt. Die ersten drei Wettfahrten wurden am Donnerstag (16.9.) bei 12 bis 15 Knoten Wind gesegelt. Am Freitag war es weniger und drehender, insgesamt aber bereits sehr herbstlich „Ruhig ruhte der See“, so Philipp Autenrieth über den dritten Tag, an dem weiter gesegelt hätte werden sollen, aber niemand einen Gedanken daran verschwendet hatte.

 

Es gab so einige interessante Kombinationen. Während Malte Winkel schon seit Olympia mit seiner Ehefrau im 470er weiter segelt, haben Luise Wanser und Philipp Autenrieth unmittelbar vor der IDM nur ein paar Tage miteinander trainiert. „Es hat sehr gut funktioniert. Natürlich gab es ein paar Abstimmungsschwierigkeiten“, so der Augsburger über das Team, das sich natürlich Gedanken über ein neues Olympia-Projekt macht, aber dazu offiziell nichts verlauten lässt - und auch noch gar nicht so weit ist, um konkretere Schritte in die Zukunft öffentlich zu planen.

Spaß hatten die beiden Teams an der Spitze ungemein, segelten sie doch die meiste Zeit eher Matchrace gegeneinander, ohne sich groß um die übrige Konkurrenz zu kümmern. Am Ende stand es in diesem Modus aber 6:0 für das Ehepaar Winkel. Wer es schon vergessen hat: Die beiden Damen waren in Tokio in einem Boot und hatten Rang sechs erreicht.

 

Relativ kommod erreichte ein weiteres, schon etabliertes Ehepaar Rang drei: Uti und Frank Thieme segeln schon so lange miteinander, wie es online-Ergebnislisten gibt.

Rang vier ging an Franziska Fellmann (Württembergischer YC) und Dennis Rolle (SC Rohrwall), die zugleich U21-Meister wurden.

Fabienne Oster und Justin Bednarek waren erst am zweiten Tag am Start, segelten da aber die Plätze 3-3-1. Weitere Teams werden sich nach Informationen von webandsail.de wohl in Kürze formieren, andere erst einmal ein Jahr Studienpause nach Olympia einlegen. 

vg

Die vollständige Ergebnisliste ist hier

 

 

 

Bei Olympia segelten sei miteinander auf Rang sechs: Jetzt traten Anastasiya Winkel (links) und Luise Wanser (rechts) gegeneinander an.

20.09.2021 10:07 Alter: 39 days