"Semaine Olympique Française“: Top-Ergebnisse trotz „puffy“ Verhältnissen

Wolkenloser Himmel und 15 bis 20 Knoten westlicher Wind - was wollten die rund 750 Teilnehmer mehr beim Auftakt der „Semaine Olympique Française“ in Hyères (Südfrankreich)? In Böen waren es dann sogar 25 bis 30 Knoten. Philipp Buhl holte einen Tagessieg, Luise Wanser und Philipp Autenrieth (Hamburg/Augsburg) ebenso wie Malte und Anastasija Winkel.

Zwei gute Starts legte der Sonthofer Philipp Buhl hin. „Das erste Rennen war richtig nice. Ich führte von der ersten Wendemarke an.“ Auf dem Downwind wurde es noch einmal knapp. „It was a litte bit puffy“, erklärte Buhl, ex-Laser-Weltmeister, die windigen Verhältnisse. Im zweiten Rennen verpasste er einen größeren Dreher, holte aber fast alle Konkurrenten bis zum Ziel wieder ein und wurde Dritter. Hyères war schon immer ein gutes „Pflaster“ für den Allgäuer - rau und liebenswert, wie seine Allgäuer Heimat. Die Rennen der anderen Gruppe absolvierte Australiens Olympiasieger Matthew Wearn mit den Plätzen 2 und 1. „Typisch Hyères“, sagte der zum Wetter am Montag.

Im 470er Mixed liegen drei Teams punktgleich an der Spitze, mit je einem 1. und einem 2. Platz: Hippolyte Machetti und Aloise Retornaz (FRA), Malte und Anastasija Winkel NRV/SYC sowie Anton Dahlberg und Lovisa Karlsson SWE. Rang vier belegen Luise Wanser und Philipp Autenrieth (NRV/BYC) mit den Plätzen 5 und 1.
Lara Vadlau und Lukas Mähr (Klagenfurt/Bregenz) liegen auf Rang 9, direkt dahinter die Sieger von Palma, Jordi Xammar und Nora Brugman ESP.

Im 49er liegen nach drei Rennen Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (BYC) auf Rang 18,
bei den 49er FX-Damen Nadine Böhm und Lena Weißkichel (DTYC/WYC) ebenfalls auf Rang 18.

Für die foilenden Klassen war es eine Premiere in Hyères - sie flogen nur so über die „choppy“ Wellen. Im Formula Kite rangieren nach 4 Läufen Jannis Maus auf Platz 11, Florian Gruber auf Platz 14 und Jan Vöster (WYC) auf Platz 37.
Bei den iQFOiL-Damen  - fünf Rennen am Montag - liegt Lena Erdil NRV auf Rang 11, Alisa Engelmann (WYC) auf Rang 16. Bei den Männer liegt Sebastian Körfel auf Rang drei, Jonne Heimann (WYC) mit nur drei beendeten Rennen auf Rang 48.
vg

Die Event-Homepage ist hier

 

 

 

© SOF 2022-Saiiling Energy

25.04.2022 22:44 Alter: 29 days