SOF Day 5: Buhl geht mit null Punkten Vorsprung ins Medal Race

Fünf Tage wolkenloser Himmel - waren früher völlig normal für das Mittelmeer. Doch seit dem Klimawandel ist das auch für die Franzosen an der Cote d’Azur etwas besonderes. Jedenfalls jubeln sie nach einer Schlechtwetterphase seit dem Herbst zum ende der „Semaine Olympique Française“ in Hyères (Südfrankreich) „unending blue skies“. Nur 6 bis 8 Knoten waren jedoch am Freitag für die deutschen Segler nichts, die sich zum Auftakt der Woche bei Fetzenwind stark positioniert hatten.

Im ILCA 7, formerly known as Laser Standard, hat Philipp Buhl (Sonthofen, SCAI) mit den Plätzen 29 und 19 gleich zwei „Streicher“ gesegelt. Einen konnte er noch verkraften, der zweite haut voll aufs Punktekonte. Doch die unmittelbare Konkurrenz war auch nicht viel besser, so dass der Allgäuer unverändert führt. „Ich bin noch im Rennen“, machte er sich nach dem schlechten Tag selbst Mut.  Punktgleich auf Rang zwei liegt  Pavlos Kontides, Zapern. Sechs Segler können noch gewinnen - nur Nik Willim auf Rang sieben nicht mehr. Der der Norddeutsche holte am Freitag mit den Plätzen 28 und 4 nur einen Streicher und liegt auf Rang sieben.

Nur ein Rennen schafften die 470er Mixed am Freitag. Das gewannen die Österreicher Lara Vadlau und Lukas Mähr (Klagenfurt/Bregenz), die damit auf Rang drei hochschnellten. In Führung sind jetzt die Schweden Anton Dahlberg/ Lovisa Karlsson, die als Fünfte ins Ziel kamen. Zweite sind Hippolyte Machetti und Aloise Retornaz (FRA). Mit Platz 13, so wie schon am Donnerstag im zweiten Rennen, fielen Luise Wanser und Philipp Autenrieth (Hamburg/Augsburg, NRV/BYC) auf Rang vier zurück. Die anderen deutschen Teams schwappte der leichte Wind völlig aus den Top-Ten. So haben Wanser/Autenrieth am Samstag siebten Punkte Rückstand auf das Podium.

Für das 49er-Team Jakob Meggendorfer und Andreas Spranger (BYC) war die SOF am Mittwoch vorbei, seither steht nur DNC hinter ihrem Namen.

Auf den Samstag, den Tag der Medal Races, schauen schon alle ganz nervös. Vormittags sollen weiter leichte Bedingungen herrschen, dann soll der Wind auf starke Westwind umschwenken. Wann kommt der Wettersturz? Rechtzeitig für die Medal Races der Power-Segler??
vg

 

 

Die Event-Homepage ist hier

 

 

 

Donnerstag mit Tagessieg: Wanser/Autenrieth © FFVoile-SOF 2022-Sailing Energy

29.04.2022 23:57 Alter: 25 days