Kieler Woche, Tag 3: Blitze und Donner - Spätschicht für die 29er

Blitz und Donner beherrschten den Montag bei der Kieler Woche. Alle Jollen-Wettfahrten wurden schließlich abgesagt - bis auf die Gold und Silver Fleet der 29er. Die mussten bis 18.30 Uhr warten, eh sie kurz vor der Mittsommernacht auf die Bahn durften.
Doch mit diesen beiden Wettfahrten am Montagabend änderte sich wieder einmal wenig. Für die Neuseeländer George Lee Rush/Sebastian Menzies wird Kiel langsam zum Lieblingsrevier: Mit den Plätzen 3 und 1 haben sie mühelos die Spitze halten könne, ja sogar den Vorsprung ausgebaut. Auf Rang zwei ebenfalls unverändert die Rostocker Carl Krause und Max Georgi, die mit den Plätzen 15 und 3 einen „kleinen“ Streicher eingefahren haben. Auf Rang drei verbessert haben sich mit 4 und 2 heute die Vorjahressieger Anton und Johann Sach (Lübecker YC).
Leicht zurückgefallen sind Sophie Schneider und Lukas Goyarzu vom Württembergischen YC. Sie liegen nach den Plätzen 20 und 26 in der Goldfleet nur auf Rang 18. Immer noch als drittbestes deutsches Team!
In der Silver Fleet haben Luna von Weidenbach und Mara Casper (Herrschinger SC/Flensburger SC) nach 24 und 2 einen Rang auf 42 verloren. Mit 28 und 17 ging es für Finn Meichle (WYC) und Frederik Steuerer (Augsburger SC) sieben Plätze abwärts auf Rang 52.
vg

Die vollständige Ergebnisliste ist hier

KiWo-TV ist hier

Die Event-Website ist hier

 

 

 

 

Nur die Kielyachten durften in Kiel am Montag tagsüber aufs Wasser. Für die 29er war Spätschicht ab 18.30 Uhr angesagt.

20.06.2022 22:31 Alter: 49 days