Kieler Woche, Tag 4: Kiwis holen Sieg bei 29ern

Die Kieler Woche für die 29er ist entschieden. Wie sich schon andeutete: Die Kiwis holten den Sieg. In der Pressemitteilung heißt es:
„Die Neuseeländer George Lee Rush/Sebastian Menzies trotzten den eigenen Nerven, dem Druck der Gegner und selbst einem Mann-über-Bord-Manöver, als Menzies nach einem Bruch des Trapezdrahtes kurz aus dem Skiff fiel. Allen Problemen zum Trotz feierten sie ihren ersten Kieler Woche-Titel in der Nachwuchs-Skiffklasse 29er und brachten sich in Form für weitere große Aufgaben. „Der Wind war schwierig, bei den Starts sind wir nicht in Fahrt gekommen, und das Niveau in der Goldgruppe war unglaublich hoch“, resümierte Steuermann Lee Rush. Nach acht Rennsiegen in den neun Wettfahrten der ersten drei Tage mussten sie sich nun mit den Platzierungen 9, 16 und 3 zufriedengeben. Da die Rostocker Carl Krause/Max Georgi als erste Verfolger zwar gute Resultate, aber keine Siege einfuhren, reichte es für die Neuseeländer zu Gold vor Krause/Georgi und den schwedischen Geschwistern Hedvig und Hugo Liljegren. Die Kieler Woche-Titelverteidiger Anton und Johann Sach aus Zarnekau hatten einen gebrauchten Tag und rutschten auf Platz acht ab.“

Mehr aus der süddeutschen Perspektive morgen vormittag.

Die vollständige Ergebnisliste ist hier

KiWo-TV ist hier

Die Event-Website ist hier

 

 

So sehen glückliche Sieger aus: George Lee Rush (rechts) und Sebastian Menzies blieben beim Euro Cup der 29er vorn. Foto: Sascha Klahn/Kieler Woche

21.06.2022 22:29 Alter: 48 days