KiWo Teil 2, Donnerstag: Starker Tag für deutsche Segler

Sonne, Wasser und Wind - in ungleichmäßiger Verteilung (viel, normal und wenig) - beglückten am Donnerstag Segler wie Offizielle - und auch so manche Beobachter.

Denn im 470er Mixed legten Luise Wanser (NRV) und Philipp Autenrieth (BYC) einen Wettfahrtsieg vor. Es folgten die Plätze 3 und 4 - und das ist nach dem ersten Tag erst einmal Rang zwei, hinter den Schweizern Yves Mermod und Maja Siegenthaler (Thunersee), die 10-1-1 segelten (2 Punkte, da bereits ein Streicher dabei ist). Simon Diesch (WYC) und Anna Markfort (Berlin) liegen unter den 36 Teams aus 13 Nationen auf Rang neun.

Gut im Rennen ist auch Sophie Steinlein (BYC/NRV) im 49er FX, die sich für Kiel keinen geringeren als Thomas Plößel ins Boot geholt hat. 3-2-2-1 wurde nur von den Schweden Vilma Bobeck und Rebecca Netzler übertrumpft, da bei 14-1-1-1 durch den Streicher nur die „1. zählen". Tina Lutz (CYC) und Susann Beucke (NRV) segeln entspannt ihr Abschiedsvorstellung mit 1-3-4-11.
 
Im 49er der Herren findet man nach drei Rennen die Deutschen weit hinten. Valentin Müller/Moritz Fiebig BYC haben 17-24-23 gesegelt, Jakob Meggendorfer/Andreas Spranger waren am Donnerstag nicht auf dem Wasser.

Bei den Lasern vom Typ ILCA7 liegt Nik A. Willim (NRV) in Führung, „Buhli“ ist diesmal nicht in Kiel dabei.
vg

 

Die vollständigen Ergebnislisten sind hier

KiWo-TV ist hier

Die Event-Website ist hier

 

 

 

 

Hochkonzentriert auf dem Weg zu ihrem Tagessieg: Luise Wanser und Philipp Autenrieth im 470er. Foto: ChristianBeeck.de/Kieler Woche

23.06.2022 18:46 Alter: 46 days