Kieler Woche (Teil I, u.a. 29er, 505er, 16.-19.06.)

Heute geht es los. Dank des Internet braucht es nicht das Abonnement der Kieler Nachrichten, um mit Informationen versorgt zu werden. Seit dem Drachen und Starboote nicht mehr ausgeschrieben werden, ist im Premiumbereich im I. Teil  vormehmlich der 29er und die 505er für die Bayern interessant.

Im 29er (Euro Cup) sind 128 Teams aus -zig Nationen gemeldet.  GER-2801 Valentin Müller/Ole Ulrich (BYC/NRV), GER-2812 ElenaKrupp/Clara Borlinghaus (SVW/MYC), GER-250 Felix Neszvecsko/Max Körner (MYC), GER-2656 Florian Steuerer/Moritz Fiebig  (ASC), GER-2823 Jonas Schupp/Moritz Hagenmeyer (DSC) und im

505er (39 Meldungen aus 7 Nationen) u.a. GER-8915 Dirk Penno// (DTYC) sowie GER-9070 Stefan Köchlin/Andreas Achterberg (SV Schluchsee/BYC).

 

Die Meldelisten (manage2sail) sind hier

Die Ergebnisse (manage2sail) kommen dann hier

Details sind hier

 

Teil 1 (16.-19. Juni):
29er (Euro Cup, 18 Wettfahrten), 505er, Albin Expreß, Contender, Europe, FD, Folkeboot, Formula 18, Hobie 16, J/24, Laser 4.7, Laser Radial (Open), OK-Jolle (alle 11 WF.).

Teil 2 (20./21.-24. Juni):
Olympische Klassen (20.- 24. Juni/EUROSAF Champions Sailing Cup /10 WF + Medal Race): Laser Std. Männer, Laser Rad. Frauen, 470er Frauen, 470er Männer, Finn (+ Master-Wertung), 49er Männer, 49erFX Frauen, Nacra 17 Mixed.

Eurosaf Para Sailing EM (20.-24. Juni/10 WF): Hansa 303, 2.4mR (Open, mit Extra-EM-Wertung)

Internationale Klassen (21. – 24. Juni/11 WF): 420er, J/70, J/80, Melges 24.

Laser Rad. WM der Männer (20.-24. Juni).


Offshore (16.- 23. Juni)
Aalregatta (16./17. Juni), ohne Vermessung (Kiel-Rating) und Rendezvous der Klassiker.

Welcome Race (16./17. Juni): ORC Club I-IV, Albin Ballad, Multihull.

ORC Baltic Pre Worlds (Kiel-Cup/18.-20. Juni/9 WF): ORCi I-IV +IRC/Gemeinschaftswertung.

Senatspreis (21. Juni): ORC Club I-IV

Silbernes Band (22./23. Juni): ORC Club I-IV

Nord Stream Race (24. Juni): Swan 50
 

Über 1.900 Boote gemeldet
Von Kiel nach Aarhus und Enoshima – German Sailing Team am Start – Mehr Trimarane, mehr Sicherheit, digitale Innovationen
Höhepunkte Schlag auf Schlag, Stelldichein der Segelwelt, Schmelztiegel Kiel-Schilksee: Die Kieler Woche bietet vom 16. bis 24. Juni wieder das geballte Spektrum des Segelsports. Dabei stößt die Kapazität der Liegeplätze so langsam an ihre Grenzen. „Alles in allem liegen wir auf neuem Rekordniveau mit mehr als 1.900 gemeldeten Booten aus rund 60 Nationen. Das ist großartig“, so der Organisationsleiter der Kieler-Woche-Regatten, Dirk Ramhorst, bei der dritten Vorab-Pressekonferenz am heutigen Montag im Kaisersaal des Kieler Yacht-Clubs. Die Meldezahlen seien einerseits das Feedback der guten Arbeit der letzten Jahre, „wir wissen aber auch um den Rückenwind, den wir von den Worlds in Aarhus bekommen“, ergänzte Ramhorst.

Über 4.000 Aktive wollen ihr Können vor Kiel messen. Sehr international und hochkarätig besetzt sind die olympischen Klassen. Vor allem die Teams aus Übersee wie Australien, Neuseeland und den USA nutzen Kiel auch als Generalprobe für die fünf Wochen später beginnenden Worlds in Aarhus. Für die deutsche Nationalmannschaft geht es final um die Qualifikation für die Teilnahme in Dänemark. Mit der WM der Laser Radial Männer, der Eurosaf European Para Sailing Championship, der Aalregatta, dem weltweit ersten Auftritt der Women’s Champions League und dem Start des Nord Stream Races hat die Kieler Woche auch in ihrem 136. Jahr wieder eine ganze Reihe zusätzlicher hochkarätiger Programmpunkte zu bieten. „Die Vervollständigung der Kieler Woche um ein bis zwei Sonderevents ist unsere klare Strategie. Wir machen uns viele Gedanken, um die passenden Highlights nach Kiel zu holen“, erklärte Ramhorst die Integration von Meisterschaften zur weiteren Aufwertung der Kieler Woche.

Über 4.000 Regattateilnehmer, 1.900 Boote, über 400 Starts, Aktive aus zirka 60 Nationen, 42 Klassen/Disziplinen, zehn Regattabahnen an neun Tagen – so lautet das Zahlenwerk der Kieler Woche 2018, zu der 3,5 Millionen Besucher erwartet werden, von denen wiederum 400.000 die Segelfestspiele in Kiel Schilksee besuchen werden.

Zu der gigantischen Kieler Woche auf dem Wasser passen auch die Innovationen im Umfeld und an Land. Mit dem neu eingeführten RFID-System (radio-frequency identification) wird für mehr Sicherheit gesorgt. Jede Crew checkt sich aus, wenn sie aufs Wasser geht, und ein, wenn sie wieder an Land ist. Und für die Nachhaltigkeit sorgt die Zusammenarbeit mit dem neuen Förderer Remondis. Keine Strohhalme, Mülltrennung, schnell abbaubare Kaffeebecher und Informationen zur Müllvermeidung vor Ort sind die ersten Schritte in diesem Jahr.

Doch Kieler Woche ist vor allem Segeln pur. Schon bevor Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 16. Juni mit dem Typhon das offizielle Startsignal für die größte Segelveranstaltung der Welt und das gleichzeitig größte Sommerfest im Norden Europas gibt, beginnt am Samstagvormittag das Feuerwerk des Segelsports in Kiel Schilksee und vor der Kiellinie mit der Aalregatta und dem Welcome Race.




2017 © okpress-www.kieler-woche.de

16.06.2018 12:31 Alter: 220 days