World Cup in Miami, Tag 6: Doppelsieg im 470er W: Löwe/Markfort vor Oster/Winkel

 

Mit einem starken Finish im Medal Race am Sonntag bei rund 5 Knoten Südost sicherten sich Frederike Loewe/Anna Markfort (VSaW) den Sieg bei der 2019 Hempel World Cup Series in Miami. Die als Führende ins Medal Race gehenden Berlinerinnen waren nach einem schlechten Start schon weg von den Medaillenrängen, als sie sich auf der letzten Vorwindstrecke für die linke Seite entschieden - und da fünf Minuten vor dem Zieldurchgang Meter für Meter gut machten. Ein vierter Platz im Medal Race reichte ihnen für den Gesamtsieg. „Das ist unser erster World-Cup-Sieg“ strahlten sie, als sie noch auf dem Wasser das erste Interview gaben.

Ein paar Bootslängen vor den Löwe/Markfort kamen Fabienne Oster/Anastasiya Winkel (NRV) als Dritte ins Ziel - und verbesserten sich damit auf den zweiten Rang im Gesamtergebnis. Sei verdrängten da das britische Team Hannah Mills/Eilidh McIntyre, die nach der letzten Luvtonne noch Gold in den Händen hatten. sie blieben aber zu weit rechts - und die Medaille schmolz wie Schnee unter der Sonne Floridas. Nur Platz vier für die Goldmedaillengewinnerin von Rio.

 

Der Doppelsieg bei den 470er-Damen und das Top-Ergebnis bei den 49er-Jungs am Samstag mit Gold, Platz vier und zwei weiteren Teams in den Top-Ten darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass in allen übrigen Medal Races keine deutschen Teilnehmer mehr dabei waren.

Bei den 470er Herren ließen sich die Spanier Jordi Xammar/Nicolas Rodriguez Garcia-Paz die Führung nicht mehr nehmen. Sie waren wie Löwe/Markfort und Diesch/Autenrieth im Dezember in Australien beim Training.

Im Laser Standard ließ sich auch Hermann Tomasgaard NOR die Butter nicht mehr vom Brot nehmen – er war ja mit 65 Punkten Vorsprung schon Sieger und musste nur ohne Disziplinar-Strafe (Unfairness oder so) über den Kurs kommen. Auch bei den Damen im Laser-Radial änderte das Medal Race nichts mehr, da die beiden führenden einträchtig am Ende des Feldes ins Ziel kamen.

vg

 

Endergebnisse nach Tag 6, final

 

470er Women (28, 9 WF+MR)

1. Frederike Loewe/Anna Markfort (VSaW) 60 P.

2. Fabienne Oster/Anastasiya Winkel (NRV) 62 P.

3. F. Oliveira/AL Barbachan BRA 64 P.

4. Hannah Mills/Eilidh McIntyre GBR 65 P.

19. Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß (DTYC Tutzing) 119 P

 

Laser Standard (101, 11 WF+MR)

1. Hermann Tomasgaard NOR 50 P.

2. Sam Meech NZL 97 P.

32. Philipp Buhl (SCAI) 216 P.

41. Nik A Willim (NRV) 259 P.

 

Laser Radial (59, 8 WF+MR)

1. D. Zhang CHN 81 P

2. Page Railey USA 95 P.

47. Laura Bo Voss 335 P

52. Julia Buesselberg (VSaW) 359 P.

 

Finn Dinghy (27, 8 WF+MR)

1. Max Saliminen SWE  47 P.

11. Max Kohlhoff 74 P.

15. Philipp Kasüske (VSaW) 82 P

 

470er Men (37, 9 WF+MR)

1. Jordi Xammar/N Rodriguez Garcia-Paz ESP 48 P.

2. Anton Dahlberg/Frederik Bergström SWE 58 P.

20. Malte Winkel/Matti Cipra (Schweriner YC/Plauer WSV) 131 P.

22. Simon Diesch/Philipp Autenrieth (WYC/BYC) 149 P

35. Leopold + Maximilian Brandl

Die vollständige Ergebnislisten sind hier


 

 

Die Event-Page mit Ergebnissen ist hier


 

 

 

Loewe/Markfort © Tomas Moya-Sailing Energy-World Sailing

Heil/Plössel © Jesus Renedo-Sailing Energy-World Sailing

04.02.2019 09:55 Alter: 195 days