Sailing Champions League: BYC gewinnt 3. Qualifer

Oliver Oczycz (BYC): "Die Stimmung war sehr gut, die Anspannung war natürlich da, weil die Erwartungshaltung nach den letzten Liga-Jahren groß war.

Die Segelbedingungen waren sehr trickreich, da es sehr wenig Wind war und dadurch die Strömung auf dem Fluss eine große Rolle gespielt hat. Das Team hat aber sehr gut funktioniert und vor allem schnell gelernt mit den schwierigen und ungewohnten Bedingungen umzugehen"
.

Die Kulisse mitten in der Stadt war atemberaubend. Wir sind mit der Leistung überaus zufrieden vor allem angesichts des sehr stark besetzten Feldes (Profis, Olympiateilnehmer, etc.). Das Team war immer locker, aber der Sieg war nie gewiss, weil nur ein einzelnes Rennen über Sieg und Niederlage entscheiden kann. Die Mannschaft war von Anfang an super fokussiert und hat versucht sich von den schwierigen und oft nervenaufreibenden Bedingungen nicht unterkriegen zu lassen.

 

Der Bayerische Yacht-Club (BYC, Julian Autenrieth/Maximilian Hubler/Raoul Heraeus/Oliver Oczycz) gewann am Sonntag den dritten und letzten Qualifier der SAILING Champions League (SCL) in St. Petersburg (4. bis 7. Juli). Hinter dem BYC schaffte es der Wassersport-Verein Hemelingen (WVH, Carsten Kemmling/Eike Martens/Markus Maisenbacher/Tjorben Wittor) aus Bremen mit einem zweiten Platz ebenfalls aufs Podium. Beim Finale der SAILING Champions League in St. Moritz starten vom 15. bis 18. August vier Clubs aus der Deutschen Segel-Bundesliga.

Von heftigem Sturm und Regen bis hin zu nervenaufreibender Flaute war in St. Petersburg alles dabei. Vier Tage lang lieferten sich 20 der besten Segelclubs aus insgesamt zwölf Ländern spektakuläre Wettfahrten auf der Neva im Herzen von St. Petersburg.

„Die Location mitten in der Stadt St. Petersburgs ist wunderschön, die Bedingungen dagegen sind sehr tückisch. Bei der enormen Strömung und dem geringen Wind muss man stets die Ruhe bewahren können. Durch unsere sehr guten Starts mit der Strömung lagen wir häufig unter den ersten drei Plätzen, das machte die Rennen für uns einfacher“, berichtet Julian Autenrieth, Steuermann des Siegerteams aus Bayern.

Das große Finale der SAILING Champions League findet vom 15. bis 18. August mit 24 Clubs aus zwölf Nationen hoch oben in den Schweizer Alpen statt. Vier deutsche Clubs sicherten sich einen Startplatz in St. Moritz: Neben dem BYC und dem WVH sind auch der Norddeutsche Regatta Verein aus Hamburg sowie der Verein Seglerhaus am Wannsee aus Berlin dabei.

Parallel zum Start des letzten Qualifikationsevents der SCL erreicht der amtierende Deutsche Meister, der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) aus Hamburg, nach über 1.000 Seemeilen ebenfalls das russische St. Petersburg, den Zielort des Nord Stream Race. Nach zwei anspruchsvollen Wochen belegt der NRV in allen Kategorien (Offshore, Inshore und Allrounder) den vierten Platz. Das Nord Stream Race verbindet unter dem Motto „Connecting Baltics through Sport“ die fünf Anrainerstaaten der Nord-Stream-Pipeline Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Russland sportlich und kulturell.

 

Das nächste Event der Segel-Bundesliga findet vom 20. bis 22. Juli in Travemünde statt.

 

Die Event-Website ist hier

Die vollständige Ergebnisliste ist hier

 

Die SCL wird durch Marinepool unterstützt

 

 

 

 

 

© SCL-Anya Semeniouk

BYC © SCL-Anya Semeniouk

NRV © NSR-Andrey Sheremetev

12.07.2019 11:33 Alter: 4 days