Opti-WM in Antigua: Day 3: Schwierige Bedingungen – Ilgenstein auf Rang 13

 

 

Mit zwei weiteren Rennen wurde die Qualifikationsphase bei der Weltmeisterschaft der Optimist-Dinghies in Antigua abgeschlossen. Während es am Dienstag richtig geballert hatte, war am Mittwoch wohl wieder weniger Wind. 14 bis 17 kn laut Prognose, einen Bericht gibt es zur Stunde noch nicht.

 

Mit erneut zwei ersten Plätzen hat der Titelverteidiger Marco Gradoni (Italien, Gardasee) die Führung erobert, der Malteser Richard Schultheis (Vierter der WM 2018) fiel mit 12-3 auf den zweiten Rang zurück - mit nur einem Punkt Abstand.

Mit 16-11 verlor Caspar Ilgenstein zwei Plätze im Klassement, kann aber weiter mit seinen Ergebnissen zufrieden sein. Vor allem im zweiten Tagesrennen holten die GERs einige Top-Ten-Plätze. Einen kleinen Sprung nach vorne machte Mic Mohr, der sich mit 17-3 auf Rang 34 verbesserte. Auch Louisa Müller segelte dank 24-10 um mehr als zehn Plätze nach vorne.

 

Bleibt es bei den vier Gruppen, dann sind Ilgenstein, Mohr und Carl Krause in der Goldfleet. Louisa Müller und Leon Jost segeln in de Silver-Fleet. Jost hatte im ersten Tagesrennen schon mit dem Tampen der Gruppe zu kämpfen, kam aber kurz vor der Leetonne und zu  Beginn der zweiten Kreuz richtig nach vorne, um dann kurz vor dem Ziel wieder zehn Plätze zu verlieren. Er wurde schließlich als 21. gezeitet. Im zweiten Lauf ging dann zuviel daneben - mit Platz 58 hatte einen neuen Streicher. Nur ein Platz unter den ersten Fünf hätte ihn in die Gold-Fleet befördert.

vg

 

Die deutschen Teilnehmer nach sechs WF mit einem Streicher:

13. Caspar Ilgenstein (Mühlenberger SC) - 34 Punkte

34. Mic Mohr (Plauer WV) - 64

58. Carl Krause (Rostocker SV) - 82

84. Louisa Müller (Bayerischer YC) - 101

115. Leon Jost (Württembergischer YC) - 120

 

Die Event-Website ist hier

 

 

 

© DODV

© DODV

© DODV

© DODV

© DODV

10.07.2019 22:26 Alter: 98 days