470er WM in Japan, day1: no race

 

 

Mit Spannung war der erste Tag – Sonntag, 4. August – der Weltmeisterschaft der 470er in Enoshima/Japan erwartet worden. Um es vorweg zu nehmen: Nichts. kaum Wind.

 

Nach der inzwischen weltweit üblichen Wartezeit auf Wind erfolgte ein Start der Damen, kurz darauf war die erste Herren-Gruppe dran. Doch der eh schon nur um 5 kn herumpendelnde Wind wurde wieder weniger - und als die Damen nach 20 Minuten noch nicht an der Luvtonne waren, ging die Flagge N hoch - Abbruch. Nach etwa einer Stunde des Wartens drehte das Lüftchen auf Süd – und alle wurden wieder an Land geschickt.

Waiting for tomorrow … kennmascho

 

Die Event-Page ist hier


 

Dafür ist Zeit, die Nationenqualifikation für Tokyo 2020 zu erläutern:

19 Plätze sind bei den 470er Men für Olympia 2020 in Tokyo/Enoshima zu vergeben. Acht davon wurden bei der WM 2018 in Aarhus an die bestplatzierten Nationen vergeben: AUS, FRA, GBR, ITA, NZL, ESP, SWE und USA. JPN ist als Gastgeber eh dabei, war aber in Aarhus auch unter den besten acht Ländern vertreten. Gerade im 470er haben die Japaner eine starke Flotte.

VIER weitere Nationenplätze werden jetzt bei der WM 2019 vergeben, dann noch einmal sechs in sechs Kontinentalmeisterschaften 2019/2020 (Asien, Ozeanien, Afrika, Nordamerika/Karibik, Südamerika und Europa.

Bei den Damen können insgesamt 21 Teams bei Olympia starten. Das Ticket haben bereits: CHN, FRA, GBR, GRE, ISR, ITA, SLO, ESP und wiederum JPN.

Sechs weitere Tickets werden bei der WM jetzt vergeben, dann noch einmal sechs bei den genannten Continental Championships.

Sollte eine Nation dann doch niemand für Olympia melden, rückt die nächstbeste Nation der WM 2019 nach.

vg

 

Quelle: 470er-Homepage hier

 


© 2019worlds.470.org/Volker Göbner

04.08.2019 10:25 Alter: 14 days