470er IDM in Berlin: Drei Wettfahrten am ersten Tag

 

 

1+3=1. Kann der jetzt nicht mehr rechnen? Das ist keine Rechnung. Das ist die Kombination der IDM 2018 mit dem Ranking nach dem ersten Tag bei der IDM 2019 der 470er. Der Vorschoter des Meister von 2018, Matti Cipra, schottet diesmal bei der drittplatzierten Steuerfrau der IDM 2018, Theres Dahnke - beide vom Plauer WV. Mit den Plätzen 1-5-1 liegen sie nach dem ersten Tag bei der IDM der 470er in Führung.

31 Teams sind beim VSaW am Start, werden dirigiert von Robert Niemczewski, der auch schon in der Liga oder bei WMs in Kiel Wettfahrtleiter war. Drei Rennen hat er am ersten Tag über die Bühne des Wannsees gebracht, zuerst bei 13 bis 16 Knoten, dann bei 9 bis 12 Knoten Westwind.

Mit den Plätzen 3-4-3 liegen Agnieszka Skrzypulec/Jolanta Oger aus Polen auf Rang zwei. Mit 2-1-9 warten Daniel Göttlich und Linus Klassen vom gastgebenden VSaW sehnlichst auf den Streicher. Voriges Jahr lagen die Youngsters auf Rang vier - mit ihnen ist also künftig zu rechnen.

Auf Rang vier eine weitere polnische Mannschaft, Seweryn Wysokinski und Hanna Dzik, ebenso mit 18 Punkten wie die Schwestern Luise und Helena Wanser NRV. Bisher erst auf Rang sechs zu finden sind Nadine Böhm und Ann-Christin Goliaß DTYC mit 21 Punkten. Einen Zähler mehr haben Uti und Frank Thieme vom Berliner YC, die immer wieder im 470er als Favoritenschreck auftauchen. Theresa Löffler DTYC segelt diesmal mit Christopher Hoerr SC Breitbrunn/Chiemsee und liegt auf Rang acht.

Die 470er werde in fünf Jahren bei Olympia in Paris/Marseille als Mixed-Disziplin starten. Die Teams machen es vor: sie testen einfach schonmal, während offenbar im DSV da noch große Fragezeichen aufsteigen, wie am Rande der Interboot zu erfahren war.

vg

 

Die vollständige Ergebnisliste ist hier

 

Der durchführende Verein (VSaW) wird durch Marinepool unterstützt

 

 

 

© Sören Hese-VSaW.de

03.10.2019 22:35 Alter: 13 days