Doping-Sperre für heißen Gold-Medaillen-Kandidaten


Jorge Zarif (BRA, Finn, 1. der Weltrangliste)wurde beim olympischen Test-Event in Enoshima positiv getestet. Der ehemalige Finn-Weltmeister (2013) hatte ein Medikament zur Behandlung einer Krankheit eingenommen, welches ‚zufällig‘  auch zum Muskelaufbau führt. Zarif hatte es unbewusst versäumt, dies den Kontroll-Behörden zu melden. Zarif wiegt 91 kg, während das Idealgewicht eines Finn-Seglers bei ca. 100 kg liegt. Körperliche Fitness ist sowieso mittlerweile notwendig. Noch in der DDR war das anders, denn deren Segelsportler fielen nicht unter das staatliche Doping-System.

Der Segelsport hat eh seine Unschuld verloren. Früher galt er neben Bogenschießen als einzige olympische Sportart, die dopingfrei war, wenn man von dem gelegentlichen Cannabis-Konsum absah. Mittlerweile wurden Sofian Bouvet (470er, FRA), Roberta Caputo (470er, ITA) und Pavel Sozykin (470er, RUS) des Dopings überführt.

Zarif startete noch beim Gold-Cup bzw. WM im Dezember in Melbourne, wurde dort nur 31.,  hat jedoch dann seine 6-monatige Sperre angetreten, um in Tokio trotzdem mit dabei sein zu können. Ob der Brasilianische Verband ihn nominiert, ist allerdings offen.

Zarif beim GC 2017 am Balaton © Finn Class-Robert Deaves

21.01.2020 12:50 Alter: 166 days