Empfehlungen u.a. von WORLD SAILING (Stand: 03.03.) zum Corona-Virus

Aufgrund der Natur des Segelsports ist die Ansteckungsgefahr weit geringer als bei Indoor-Sportarten oder „Publikumsmagneten“. Massenveranstaltungen (z.B. 470er-WM, Opti-Meeting am Gardasee, World-Cup in Genua, Trofeo Princesa Sofia) sollten jedoch zumindest sorgfältig geplant und gemanagt werden.

Ansonsten gilt:

- oft Hände mit alkoholhaltigem Präparat bzw. sorgfältiges gründliches Händewaschen (https://www.sailing.org/34171.php);

-Oberflächen regelmäßig desinfizieren;

-nach Anfassen von evtl. kontaminerten Gegenständen oder kranken Personen nicht in das Gesicht oder andere Hautpartien fassen;

-auf Händeschütteln, Küsschen oder Umarmungen zur Begrüßung verzichten;

-in die Armbeuge niesen;

-nicht mit Husten oder Schnupfen zu einem Event reisen;

-bei Krankheiten vorsorglich alleine schlafen und essen;

-über die Symptome informieren (Fieber, trockener Husten, laufende Nase), aber eine „normale“ Erkältung ist viel wahrscheinlicher:

 

Kurz: Den gesunden Menschenverstand walten lassen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Ausschließen kann man es sowieso nicht.

 

P.S.: Der Corona-Virus hat noch keinen Einfluß auf Tokio 2020 und der letzten Qualifikations-Regatta in Genua, da es in Genua und Umgebung keine Infektionsfälle gibt und auch der IOC die Worte „entfällt“ oder „Verschiebung „ bei seiner letzten Sitzung vor wenigen Tagen nichteinmal in den Mund nahm. Auch Reise-Einschränkungen  gibt es nicht. Beim Wiederbetreten des Heimatlandes gelegentlich schon. Mit der Pflicht zu häuslicher Quarantäne muss schon jetzt gerechnet werden (z.B. ISR).

 

 

Die Information vonWorld Sailing (Stand: 3.3.2020) sind hier

Corona-Virus © RKI-BMG-BzgmA

07.03.2020 13:17 Alter: 23 days