470er-Team GER-11 ist zuhause

 

 

Mit der Ausgangssperre in Spanien hatten auch die 470er-Segler am Freitagabend ihre Zelte in Mallorca abgebrochen und sind über Nacht auf der Fähre zurück aufs Festland. „Die Fähre war voll mit Booten und Seglern“, so Philipp Autenrieth.

Völlig ungewohnt war die Fahrt am Sonntagmorgen um 8 Uhr durch Barcelona: „Wir haben bis zum Ortsausgang niemanden auf der Straße gesehen“, so der 470er-Vorschoter von Simon Diesch (GER-11). Auf der spanischen Autobahn hatten sie nur noch Gespanne gesehen, die zuvor auch auf der Fähre waren. In Frankreich war dann normaler Verkehr.

Um nicht noch mehr Probleme zu bekommen, vermieden sie die kürzere Route durch die Schweiz, fuhren stattdessen ohne Probleme bei Freiburg zurück nach Deutschland: „Wir sind noch gut durchgekommen“. Am Montagvormittag waren beide dann zuhause.

 

Auch in Palma de Mallorca setzt inzwischen die spanische Polizei die Ausgangssperre durch. Joggen oder auch nur am Strand sitzen ist dort nicht mehr zulässig. 18 neue Fälle wurden am Montag registriert, insgesamt nun 73 (Quelle: www.mallorcamagazin.com). Die Hotels der Insel werden sukzessive geschlossen. Kreuzfahrer durften nur noch an Land, um direkt zum Flughafen gefahren zu werden.

 

Und wie geht es weiter?

 

Training auf dem Wasser ist auch zuhause für die 470er-Segler nicht mehr möglich. „Wir müssen schauen, dass wir fit bleiben“, so Philipp. Krafttraining geht nur noch im eigenen Haus, Radfahren und Joggen ist derzeit in Deutschland noch möglich: „Wir achten darauf, dass wir Abstand halten.“

Auch für die Segler ist alles sehr ungewiss. Die verschobene WM könnte frühestens ab dem 15. April gesegelt werden. Doch der World-Cup, der Mitte April in Genua geplant war, hat beim Weltseglerverband die höchste Priorität. Wo und wann dieser nachgeholt werden könnte, weiß derzeit keiner.

Der DSV kann nur die interne deutsche Qualifikation regeln - in Abstimmung mit dem DOSB. Man arbeite daran, heißt es beim DSV. 

Einziger Termin in Europa, der für die 470er noch steht, ist die EM im Mai in Hyères, danach wären nur noch Events in Japan, schaut Philipp in den Terminkalender.

vg

16.03.2020 22:40 Alter: 13 days