Kurzberichte vom H.D. Wagner-Cup am Gardasee

Tobi Aschenbrenner und Stephan Link bericchten: ...

Tobi Aschenbrenner (BYC):  

 

Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden, vor allem weil wir kurzfristig (am Abend vorher) noch einen Ersatzmann für Nick Beulke organisieren mussten. Dieser hatte sich leider zum Abschluß des Tages noch so verletzt, dass er für 1 Woche nicht segeln durfte. Zum Glück war Martin Lutz, ein Drachensegler vom Wolfgangssee, vor Ort und konnte kurzfristig einspringen. Leider war somit unser Training der letzten Wochen in der alten Konstellation hinfällig.

Nachdem wir noch ein paar Wenden und vor allem Spinnakermanöver mit der neuen Mannschaft geübt hatten, kamen wir leider sehr knapp zum 1. Start. Da war nicht mehr viel zu retten und wir landeten auf dem 19. Platz. Im zweiten Rennen lief es schon besser, und im letzten Rennen hat dann alles gepasst. Wir sind trotz Startschwierigkeiten auf die richtige Seite gekommen und somit am 1. Luvfaß als 4-platzierter angekommen. Einen Platz haben wir auf der Vorwind leider noch verloren, und konnten somit den 5. Platz nach Hause fahren.

Leider hatten wir nur am 1. Tag die Möglichkeit für 3 Wettfahrten, am 2. Tag gab es Regen und keinen Wind und am 3. Tag dann Regen und Sturmböen bis 35 Knoten Wind und somit auch keine weitere Regatta. Nichts desto trotz, war der Hans Dettmar Wagner Cup, wie in den letzten Jahren auch, ein toller Saisonabschluß. Auch wenn dieses Jahr dass Wetter sich nicht von der besten Seite gezeigt hat, war die Organisation an Land und auf dem Wasser sehr gut!

Gewonnen hat Jorgen Schoenherr vor Stephan Link und Dirk Pramann.

Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr, wir werden sicher wiederkommen!

 

Für dieses Jahr ist die Segelsaison leider für uns beendet, eine Wintersaison in Portugal oder auch am Mittelmeer in Italien bzw. Südfrankreich ist für uns leider beruflich und finanziell nicht möglich, auch wenn wir dass in den nächsten Jahren sicher einmal angehen werden. Für nächstes Jahr stehen die Weltmeisterschaft in Kühlungsborn, der Goldcup in Marstrand auf dem Programm. dazwischen werden wir versuchen einige Regatten bei uns am See mit zu fahren. Und  zum Abschluß wieder an den Gardasee. Wenn möglich planen wir im Frühjahr (März/April) und im Herbst (Ende September) wieder ein Training am Gardasee für 2-3 Tage, je nach den Auflagen und Reisemöglichkeiten.

In diesem Jahr hatten wir dass Glück (und vor allem die Ehre) zusammen mit Stephan Link 3 Tage am Gardasee zu trainieren. Mit Fritjof Klien als Trainer und den Tricks und Tipps der "alten Hasen" haben wir dort wirklich große Fortschritte gemacht. Das war unser persönliches Highlight der Segelsaison 2020.

 

Stephan Link (BYC):
Vom 01. - 03.Oktober wurde auch in diesem Jahr um den traditionellen Hans Detmar Wagner-Cup am Gardasee in Torbole gesegelt. Im Circolo Vela Torbole kamen 26 Teams aus 5 Nationen zusammen.

Aus dem Bayerischen Yacht Club waren 5 Teams am Start. Donnerstag konnten drei Regatten bei einer bis zu 15 Knoten starken Ora gesegelt werden. Leider war am Freitag bei starkem Regen kein Wind und Samstag konnte bei einem bis zu 40 Knoten starkem Sturm aus Süd auch nicht gestartet werden. So wurde die Serie mit 3 Rennen entschieden.

Stephan Link, wie üblich mit Frank Butzmann (VSaW) und Michi Lipp vom Touring wurde 2. mit den Plätzen 7, 2 und einem 1. im letzten Rennen. Gewonnen wurde die Serie von dem Schönherr Team aus Dänemark.  Dritter wurde der Berliner Dirk Pramann mit dem schwedischen Starboot Olympiasieger Freddy Lööf als Taktiker. Unsere beiden „jungen“ Teams mit Max Glas als 9. und Tobi Aschenbrenner als 13. waren in dem internationalem Feld super dabei.

Die nächste Drachenregatta findet für uns Ende des Monats in Vilamoura/Portugal statt. Dort wird um die berühmte Marblehead Trophy gesegelt.

 

Die Event-Website ist hier

Die vollständige Ergebnisliste ist hier

 

 

 

 

Training von Stephan Link und Tobi Aschenbrenner © Drohne-privat

Training von Tobi Aschenbrenner © privat

06.10.2020 23:13 Alter: 14 days