„Ineos“ fordert “ETNZ“ zu einem 37. America's Cup heraus

Kurz nachdem "ETNZ" den America's Cup verteidigte, forderte Sir Ben Ainslie's Club mit „Ineos“, die „Royal Yacht Squadron Racing“, den Club   des Siegers, „Royal New Zealand Yacht Squadron“ heraus, die unverzüglich akzeptierte. Soz. Mutter vs. Tochter, wenn man i.S. des Commonwealth denkt. Nach der fast ruinösen Lipton-Ära um die vorletze Jahrhundert-Wende, nimmt zum 3. mal in Folge ein  britisches Team teil

Damit steht der 37. America‘s Cup und es könnte ein echtes „homecoming“ geben, denn in der „Royal Yacht Squadron Racing“ wurde der heutige America‘s Cuo erstmals 1851 ausgesegelt, den bis 1983 immer eine Amerikanische Yacht gewann.

Schon jetzt einigten sich beide Clubs auf folgenden Eckpunkte:

-es werden erneut AC 75 verwendet;

-nur eine Yacht darf für den 37. AC gebaut werden;

-die Crew muss zu 100% den jeweiligen Pass oder schon vor Auckland 2021 für die jeweilige Nation gehandelt haben;

-eine gemeinsame „Event Authority“ wird gegründet, die für die Durchführung verantwortlich ist.

 

Team „Luna Rossa“  hat bereits seine Teilnahme angekündigt.

Ineos © COR 36/Carlo Borlenghi

ETNZ © ACE/Carlo Borlenghi

20.03.2021 14:08 Alter: 23 days